Die Frage des Monats

„Jüdische Spuren in Franken“ – Fotografien von Christian Schuster

Die Mikwe in Schnaittach ist ein Motiv der Fotoausstellung "Jüdische Souren in Franken" im Jüdischen Museum Franken in Schnaittach. Wechselausstellung 13.5.-22.9.2019 JMF Schnaittach Eröffnung: 12.5.2019, 14 Uhr

Führung: 14.7.2019, 14 Uhr Finissage: 22.9.2019, 14 Uhr   Das Detail offenbart ganz neue Blickwinkel auf das Ganze. Auf der Suche nach den Spuren des ehemals aktiven jüdischen Lebens in Franken entdeckte der Nürnberger Fotograf Christian Schuster beeindruckende Zeugnisse jüdischer Kultur – manche offensichtlich, andere eher erdeckt. Schuster wirft plastische und detailreiche Blicke auf Synagogen mit ihren Ritualobjekten, auf Mikwaot, Laubhütten, eine Mesusa an einem Hauseingang oder auf moosbedeckte Grabsteine verschiedener jüdischer Friedhöfe. Mit seinen Fotografien nimmt er die Betrachter mit auf eine Reise in die verschwundene Welt der fränkischen (Land-) Juden. In den gezeigten Arbeiten wird die Synthese von Zeit und Spur als zentrale Herauforderung des Fotografen in verdichteter Form sichtbar. Zur Eröffnung sprechen Bezirkstagspräsident und Landrat Armin Kroder, Bürgermeister Pitterlein und der Kurator Christian Schuster sowie Monika Berthold-Hilpert.

 

Christian Schuster, geb. 1975, studierte Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen und ist als selbständiger Berater mit dem Schwerpunkten IT und kombinierte Unternehmensprozesse tätig. Seit seinem 8. Lebensjahr interessiert er sich für Fotografie und arbeitet mit unterschiedlichsten Kameras und Formaten analog und digital.