Veste Rothenburg

Auf Landpartie – ein Geschichts-Wandertag im Schnaittachtal

„Was ich nicht erlernt habe, das habe ich erwandert“ – ganz im Sinne von Johann Wolfgang von Goethe nimmt die Geschichtswanderung im Schnaittachtal Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen sieben bis neun mit auf eine Reise durch die Zeit. Über Felder und durch lauschige Wälder geht es vom Jüdischen Museum hinauf zur Festung Rothenberg.

In den historischen Museumsgebäuden, auf dem mächtigen Festungsbollwerk aus napoleonischer Zeit, aber auch auf der Wanderung selbst erfahren die Schüler und Schülerinnen, wie eng die Geschichte der jüdischen Landgemeinde Schnaittach mit der beeindruckenden Veste Rothenberg verknüpft ist.

Immer wieder stoßen sie auf die Spuren der Vergangenheit: Ein kleines Guckfenster in einem der Ausstellungsräume des Museums etwa gibt den Blick frei auf den Rothenberg, wo einst die Schutzherren der jüdischen Bevölkerung lebten. Mauerruinen, Kasematten und eine Mikwe, ein jüdisches Ritualbad, sind ebenso eindrucksvolle Zeitzeugen.

Didaktische und organisatorische Hinweise, Daten zur Geschichte sowie individuell einsetzbare Arbeitsmaterialien können hier im PDF-Format heruntergeladen werden:

Anschreiben
Arbeitsblätter
Bildmaterial

In Kooperation mit dem Heimatverein Schnaittach 1892 e.V.


Empfehlung7.-9. Klasse (MS, RS, GYM), schulinterne Lehrerfortbildungen, Ausflüge
Dauer90 Minuten
Kosten3 € pro Schüler, 2 Begleitpersonen frei, zzgl. Eintritt Veste Rothenburg
Buchungszeit Anfang April (Ostern) bis Anfang November, E-Mail