Die Poesie der heilen Welt

Ein Gruß zu Rosch ha-Schana wiederentdeckt

Eintrag eines alten Poesiealbums verziert mit Glanzbildern.

Wer kennt sie nicht, die glitzernden bunten Papierbildchen mit Blumen, Tieren, Märchenfiguren, Engeln oder Weihnachtsmännern, die Großmutters Poesiealbum zieren? Seit dem 19. Jahrhundert lassen Glanz- oder Oblatenbilder Kinder- und Sammlerherzen höher schlagen. Oblatenbilder mit idyllischen Motiven von jüdischen Festen in Synagogen und im Kreis der Familie sind weniger bekannt und selten.

Sie waren weder Spielzeug noch Sammelobjekte und erlebten nur eine kurze Blütezeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ihre Entstehung verdanken sie der jahrhundertealten Tradition, zu Rosch ha-Schana (dem jüdischen Neujahrsfest) Neujahrsgrüße zu versenden.

Die Ausstellung findet im Rahmen von 25 Jahre Jüdisches Museum Franken in Schnaittach und im Rahmen des Jubiläums „321 – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ statt.

Wir danken dem Verein zur Förderung des Jüdischen Museums Franken e.V. für die Förderung.

Begleitprogramm – Führungen

So, 20.06.21, 14 UhrWas ist koscher? Vortrag mit Rabbinerin Dr. Antje Y. Deusel (Online-Vortrag)
So, 27.06.21, 14 UhrKuratorenführung durch die Ausstellung mit Monika Berthold-Hilpert
So, 26.09.21, 14 UhrKuratorenführung durch die Ausstellung mit Monika Berthold-Hilpert

Laufzeit25.04.2021 bis 28.11.2021
OrtJMF Schnaittach
Eintritt5 € / 3 € erm.
ÖffnungszeitenKlicken Sie bitter hier, um unsere aktuellen Öffnungszeiten und Besuchsregeln während der Pandemie zu erfahren
Barrierefreiteilweise