Dauerausstellung in Schnaittach

Das Jüdische Museum Franken in Schnaittach wurde in der 1570 erbauten Synagoge mit angegliedertem Rabbinerhaus und Ritualbad eingerichtet.

Blick in die Synagoge im Jüdischen Museum Franken in Schnaittach.

 In seiner Dauerausstellung präsentiert das Museum den bedeutendsten Bestand an Sachzeugnissen jüdischer Landkultur in Süddeutschland. Sie umfasst nicht nur Dinge des religiösen Rituals, sondern auch zahlreiche Alltagsgegenstände der jüdischen Landgemeinde, der »Medinat Aschpah« – der Verwaltungsgemeinschaft der jüdischen Gemeinden in Ottensoos, Schnaittach, Forth und Hüttenbach.
Im selben Gebäude befindet sich das Heimatmuseum Schnaittach.

Die „Schnaittacher Hörgeschichten“


Die Hörbeiträge ergänzen die Dauerausstellung um interessante Themen rund um die jüdische Kultur und Religion. Erarbeitet wurden sie von Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Schnaittach. Ausgehend von zentralen Orten und Ausstellungsobjekten im heutigen Jüdischen Museum Franken in Schnaittach haben die Jugendlichen ihre eigenen Hörgeschichten geschrieben und selbst im Studio Franken des Bayerischen Rundfunks eingesprochen.


OrtMuseumsgasse 16-18, Schnaittach
Eintritt5 € / 3 € erm.
Barrierefreiteilweise
Führungsbuchungfuehrungen@juedisches-museum.org
ÖffnungszeitenSa -So 12-17 Uhr | Oster- und Pfingstmontag geöffnet
SchließtageJom Kippur | 24.,25.,31.12.; 1.1.