Die Frage des Monats

Mary S. Rosenberg: Vom Ludwigsbahnhof an den Broadway

Mary Rosenberg in ihrer Literaturhandlung. AUSVERKAUFT!

Vortrag, Lesung & Film im Rahmen von „LESEN!“
Mi, 18.7.2018, 19 Uhr | JMF Fürth
7 € / 5 € erm.

Die Familie und die Buchhandlung Rosenberg wurden bereits weit vor 1933 Ziel antisemitischer Angriffe. Die Tochter Maria , welche den Laden des verstorbenen Vaters Georg übernommen hatte, wurde von den Nationalsozialisten enteignet und konnte 1939 in die USA flüchten. Am Broadway in New York eröffnete sie ihre eigene Buchhandlung, in der sie deutsche Emigranten wie Albert Einstein und Thomas Mann zu ihren Kunden zählten. Sie korrespondierte (weiterlesen)


Fürther Höfefest erstmals im JMF Fürth!

Zwischen Heimat und Exil – Jüdisches Fürth in der Weimarer Republik und im Nationalsozialisums
Sa, 21.7.18 im JMF Fürth (Königstraße 89)
Eintritt frei

Erstmals beteiligt sich das Jüdische Museum Franken in Fürth am Fürther Höfefest mit dem neuen Museumsgarten, der zu diesem Anlass eröffnet wird. (weiterlesen)


Fürther Höfefest erstmals im JMF Fürth, zweiter Tag

Zwischen Heimat und Exil – Jüdisches Fürth in der Weimarer Republik und im Nationalsozialisums
So, 22.7.18 im JMF Fürth (Königstraße 89)
Eintritt frei

 

Erstmals beteiligt sich das Jüdische Museum Franken in Fürth am Fürther Höfefest mit dem neuen Museumsgarten, der zu diesem Anlass eröffnet wird. (weiterlesen)