Die Frage des Monats

Fernsehtipp: »Schönes Mittelfranken« – auch im Jüdischen Museum Franken

SchönesMittelfrankenRundumErlangenFürthundAnsbachJüdischesMuseumFürthFotoEinsDas Bayerische Fernsehen war für die Sendereihe »Schönes Mittelfranken« in Fürth unterwegs und auch im Jüdischen Museum zu Gast. Die Sendung wird am 12. August 2014 um 17 Uhr im BR ausgestrahlt und am 13. August 2014 um 15 Uhr im BR wiederholt.

Mehr Infos zur Sendung direkt vom BR gibt’s hier:

»Lebensgefühl, schöne Natur und solide Kultur aus und in Mittelfranken werden in der Sendereihe Schönes Mittelfranken des Bayerischen Fernsehens beleuchtet. Für den Film Schönes Mittelfranken – Rund um Erlangen, Fürth und Ansbach (Erstausstrahlung: Dienstag, 12. August 2014, 17 Uhr, Bayerisches Fernsehen, Wiederholung am 13. August, 15 Uhr) waren wir unter anderem zu Gast beim Jüdischen Museum Franken in Fürth.

Im Film stellen wir das Museum, das sich im Herzen von Fürth im früheren Haus des Vorstehers der jüdischen Gemeinde von Fürth befindet, vor. Von der historischen Laubhütte und den Ausstellungsräumen im ersten Stock über das zeitlos schöne Treppenhaus bis hin zu einem versteckten Ort im Keller, den mit dem jüdischen Glauben nicht Vertraute so zunächst nicht vermuten würden: die ehemalige Mikwe.

Eine Museumsmitarbeiterin erzählt davon, dass die Mikwe seit über 300 Jahren schon da ist, früher als Ritualbad verwendet wurde, von den späteren nichtjüdischen Besitzern dann für andere Zwecke. Aber nach wie vor wird die Mikwe vom Grundwasser der Stadt Fürth gespeist. Ein sehr besonderer Ort.

Andere Themen im Film sind unter anderem: gemütliche Kneipen und Lokale in Fürth, vom früheren Badehaus, heute Café und Raum für Kunst, bis hin zur Gaststätte “Zu den sieben Schwaben”; ein ausführlicher Besuch auf dem Fürther Grafflmarkt – Menschen, Lebensgefühle; ein Besuch im “Kioski”, einem Laden für finnische Musik in Fürth; ein Gastkonzert der Nürnberger Symphoniker im Markt Rosstal im Landkreis Fürth.

Schönes Mittelfranken, vier Filme zu je 30 Minuten. Die Sendereihe ist ab Montag, 11. August 2014, täglich ab 17 Uhr im Bayerischen Fernsehen zu sehen. Weitere Infos unter: http://www.br.de/schoenes-mittelfranken


Ausstellung: L’enfant cachée – Das versteckte Kind

L'enfant cachée19.06.-27.07.2014 | Fürth

In der graphic novel „L’enfant cachée“, die für den Max-und-Moritz-Preis nominiert ist, erzählt der aus Rennes stammende Comiczeichner Marc Lizano in bewegenden Bildern die Geschichte des jüdischen Mädchens Dounia und derer, die Zivilcourage gezeigt und sie während des zweiten Weltkriegs in Frankreich versteckt haben. Die dazugehörige pädagogische Ausstellung im Jüdischen Museum Franken illustriert mit Auszügen des Comics – teils im Original –  sowie historischen Dokumenten Dounias Schicksal und den geschichtlichen Hintergrund ihrer Zeit. Sie stellt ein Schlüsselmedium zum geschichtlichen Verständnis dar und lädt zum Nachdenken und kritischen Hinterfragen ein. (weiterlesen)


Leuchtturm-Projekte

Tora-KroneFür die Jahre 2013/14 wurde das Jüdische Museum Franken zum “Leuchtturmprojekt” des “Bayerischen Kulturkonzepts” des Freistaats Bayern ernannt. Für uns bedeutet dies, dass wir in den kommenden Monaten zahlreiche nachhaltige Projekte in den verschiedenen Arbeitsbereichen des Museums verwirklichen werden. Wer wissen möchte, was wir genau machen und warum wir dies tun, der sollte unseren Blog besuchen, auf dem wir immer wieder über unsere Projekte berichten werden.

Zum Blog geht’s hier