Die Frage des Monats

Während der Michaelis-Kirchweih geöffnet!

Das JMF in Fürth hat – anders als in den letzten Jahren – während der Michaelis-Kirchweih vom 29. September bis zum 14. Oktober geöffnet!

Auch die offene Führung am 1. Sonntag im Oktober findet in diesem Jahr statt!

 

Wir freuen uns auf Sie!


Unterwegs in Fürth: Rabbiner und Dekan im Gespräch

Stadtführung und Gespräch in der Fürther Altstadt
Mi, 26.9.18, 18.30 Uhr | JMF Fürth
Eintritt: 5 €, Kinder bis 12 Jahre frei

Nah lagen und liegen beide Gemeinden schon lang beieinander, die jüdische und die evangelische Kirchengemeinde St. Michael in Fürth. Und so gibt es heute viele Erinnerungen, die beide Gemeinden verbindet. Woran erinnern wir uns und was ist uns heute davon wichtig? Ausgehend vom Jüdischen Museum führt der Weg durch die Fürther Altstadt über den Kirchenplatz und den ehemaligen Schulhof zur heutigen Jüdischen Gemeinde. Kommen Sie zu dieser besonderen Stadtführung und ins Gespräch mit Rabbiner Jan Guggenheim, Dekan Jörg Sichelstiel – veranstaltet vom Jüdischen Museum Franken mit Katrin Thürnagel.


„Mustang“

©Weltkino

Kino: „Mustang“

im Rahmenprogramm von „Cherchez la Femme“
28.9.2018, 19 Uhr | Uferpalast Fürth
7 € / 5,50 € erm. (4 € FV und Kinokoop.)
Trailer ansehen

Sommer in einem türkischen Dorf. Lale und ihre vier Schwestern wachsen nach dem Tod der Eltern bei ihrem Onkel auf. Als sie nach der Schule beim unschuldigen Herumtollen mit ein paar Jungs im Meer beobachtet werden, lösen sie einen Skandal aus. Ihr als schamlos wahrgenommenes Verhalten hat dramatische Folgen: Das Haus der Familie wird zum Gefängnis, Benimm-Unterricht ersetzt die Schule und Ehen werden arrangiert. Doch die fünf Schwestern – allesamt von großem Freiheitsdrang erfüllt – beginnen, sich gegen die ihnen auferlegten Grenzen aufzulehnen. (weiterlesen)


30 Jahre jung! Jubiläumsfeier des Fördervereins mit simkhat hanefesh

Jubiläumskonzert: simkhat hanefesh kehrt heim

 am 11.11.2018, 16 Uhr
im Jüdischen Museum Franken in Fürth, Ernst Kromwell Saal

simkhat hanefesh (hebr. Zur Freude der Seele) bringt jiddische Lieder und jüdische Musik aus Renaissance und Barock zum 30-jährigen Jubiläums des Fördervereins zum Klingen. Das Ensemble vereint aktuelle wissenschaftliche Forschung und Recherche mit langjähriger Erfahrung in der Alten Musik.
Seit seiner Gründung brachte simkhat hanefesh bereits duzende wiederentdeckte altjiddische Lieder zu Gehör, die es selbst arrangiert. Das Ensemble möchte ein Bewusstsein schaffen für diesen kulturellen Schatz und die Schönheit der altehrwürdigen jiddischen Lieder.

Eintritt: Erw. 25 €/20 € erm.; Kinder: 10 €

Kartenreservierungen unter:
Tel.  0911- 950 988-88 (empfohlen!)