Alef

Die jüdischen Friedhöfe in Schnaittach

Jüdischer Friedhof in Schnaittach @JMFSo, 22.4.2018, 14 Uhr | Treffpunkt: JMF Schnaittach
Eintritt: 5 €

Warum werden Verstorbene im Judentum in einfachen Holzsärgen begraben? Warum wird nach einer Beerdigung auf Friseurbesuche verzichtet? Weshalb wurden im 16. Jahrhundert Fürther Juden in Schnaittach begraben?

Drei jüdische Friedhöfe existieren in Schnaittach, der älteste Friedhof wurde bereits um 1500 angelegt. Viele Grabsteine zeugen bis heute von der großen Bedeutung dieser Ruhestätte für die Region. Bei dieser Führung (weiterlesen)


Marx & Mazzen – Ein Stadtrundgang durch die jüdische Geschichte Schwabachs

Plakatmotiv zur Führung Marx und Mazzen im Jüdischen Museum Franken in Schwabach.Sonderführung zum 200. Geburtstag von Karl Marx
Di, 1.5.2018, 14 Uhr | Treffpunkt: JMF Schwabach
Eintritt: 5 €

Wie sah der Alltag früher in der Synagogengasse aus? Wer wohnte dort und warum ist heute alles ganz anders? Wie werden Mazzen gebacken und was hat Karl Marx mit alldem zu tun?

Lernen Sie auf unserem Streifzug das einstige jüdische Zentrum Schwabachs rund um die Synagogengasse kennen – von den ersten Spuren jüdischer (weiterlesen)


Autofrühling in Schnaittach

Jüdisches Museum Franken in SchnaittachFreier Eintritt 12-17 Uhr & Führung um 14 Uhr

So, 6.5.2018 | JMF Schnaittach
Eintritt Führung: 2 €

Nicht nur die neusten Modelle von Autofirmen der Umgebung gibt es am Schnaittacher Autofrühling zu bewundern – auch zahlreiche Einrichtungen und Geschäfte haben geöffnet.

Das Jüdische Museum Franken in Schnaittach freut sich von 12-17 Uhr auf Ihren Besuch, der Eintritt ist frei!

Thema der Führung:
(weiterlesen)


Internationaler Museumstag in Schwabach & Schnaittach

Motto: Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher

So, 13.5.2018

Freier Eintritt von 12-17 Uhr ins JMF in Schnaittach und Schwabach.

 

Das JMF in Fürth ist an diesem Tag geschlossen!


Jüdisches Leben in Schnaittach

So, 1.7.2018, 15 Uhr | JMF Schnaittach
Eintritt: 5 €

500 Jahre jüdisches Leben in der Marktgemeinde haben Spuren hinterlassen. Sie finden sich verortet in Gebäuden wie ehemaliger Synagoge, Vorsänger- und Rabbinerhaus, einstigen Geschäfts, – Schul- und Wohnhäusern – und teilweise auch davor: Stolpersteine erinnern an die EinwohnerInnen, die Opfer des Naziregimes geworden sind. Steinerne Zeugen des jüdischen Lebens sind die Grabdenkmäler mit ihren Inschriften. In der Schlotfegergasse kann man sich noch heute vorstellen, (weiterlesen)


Unterwegs in Fürth – Geschichte und Geschichten rund ums Rathaus

Historische Postkarte mit dem Fürther Rathaus.Tandemführung mit Prominenten
Di, 24.7.2018, 17 Uhr | Treffpunkt: JMF Fürth
Eintritt: 5 €

Während des ca. einstündigen Rundgangs erkunden Monika Berthold-Hilpert, Kuratorin am Jüdischen Museum Franken und Dr. Martin Schramm, Leiter des Fürther Stadtarchivs und -museums gemeinsam das Viertel rund um das Rathaus. Besucht werden Orte in der Stadt, an denen allgemeine Stadtgeschichte(n) und jüdische Geschichte(n) aufeinandertreffen und so das wechselvolle Zusammenleben von Juden und Nichtjuden (weiterlesen)


„Visionen“ – Stadt(ver)führungen 2018

Das Türmchen, die Eintrittskarte für die Stadtverführungen 2018.21.-23.9.2018 | JMF Fürth

Auch im Jüdischen Museum Franken in Fürth ist wieder Stadt(ver)führungszeit! Mit nur einem Türmchen pro Person (erhältlich in der TI Fürth) sind Sie beim größten Stadtführungsmarathon Deutschlands dabei und können ein Wochenende lang Kultur und Kunst in Führungen und Programmen erleben.

Bei uns im Jüdischen Museum gibt es Visionäres, Erträumtes und real Gelebtes aus alter und neuer Zeit. Lassen Sie sich von uns verführen! (weiterlesen)


Medinat Aschpah – das Landjudentum in und um Schnaittach

Die Mikwe im Jüdischen Museum Franken in Schnaittach.Sonderführung zum Schnaittacher Herbstmarkt
So, 14.10.2018, 14 Uhr | JMF Schnaittach
Eintritt frei

Bereits 1996 wurde das Jüdische Museum Franken in Schnaittach eröffnet und man gab hierdurch einem scheinbar längst vergessenen Stück fränkischer Kultur wieder ein Gesicht zurück. Viele Besucher aus aller Welt haben seitdem das Museum in Schnaittach besucht, um zu erfahren, wie fränkisches jüdisches Leben auf dem Land in seiner beinahe fünfhundert Jahre währenden Geschichte aussah.
(weiterlesen)