Mikwe im Jüdischen Museum Franken in Schnaittach. ©Christian Schuster.

Medine Franken – das Landjudentum

Im ausgehenden 15. Jahrhundert ließen sich Juden in Schnaittach nieder. Seit dem 16. Jahrhundert diente Schnaittach als Rabbinatssitz, Talmudlehrstätte und als Begräbnisplatz für die umliegenden jüdischen Gemeinden. Das Jüdische Museum Franken in Schnaittach zeigt eine der bedeutendsten Sammlungen zum Landjudentum in Deutschland. Hierzu gehört auch die 1570 errichtete Synagoge mit Vorsänger- und Rabbinerhaus und einer Mikwe.

Die Führung kann mit einer Friedhofsführung kombiniert werden.


Dauer60 Minuten
KostenGruppe mit bis zu 15 Personen: 60 €, zzgl. Eintritt.
Gruppen mit Empfänger*innen von Transferleistungen (ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung , Leistungen nach Asylbewerbergesetz) 45 € inkl. Eintritt, eine Begleitperson frei.
Buchung E-Mail