Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Do, 27. Januar 2022, 19:30 - 21:00

„Wir erinnern, um zu verändern“



Online-Veranstaltung anlässlich des Gedenktages für alle Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft

 

„Wir erinnern, um zu verändern, um unsere Demokratie zu bewahren.“ Dies legte uns einst die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano nahe. Ihren Appell greifen Fürther Kultureinrichtungen und Vereine in diesem Jahr für die Gedenkveranstaltung zum 27. Januar mit Berichten von Überlebenden. Die Veranstaltung wird auf dem YouTube Kanal „Echt Fürth“ live aus dem Lions Saal des Jugendkulturhauses Otto übertragen.

 

Der Abend wird von Carolin Wabra moderiert und beginnt mit dem Zeitzuginnenbericht „Frieda F.: Meine Erinnerungen“  – gelesen von Schauspieler*innen des Stadttheaters Fürth auf Basis eines Texts von Gisela Blume nach Gesprächen mit Frieda F. Frieda F. ist eine der letzten Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz. Die Lesung wird co-moderiert vom Fürther Journalisten und Autor Bernd Noack.

 

Im zweiten Teil der Online-Veranstaltung findet ein Gespräch mit Roberto Paskowski statt. Der in Fürth geborene und aufgewachsene Sinto Roberto Paskowski spricht mit Leo Stöcklein (Universität Erlangen) über das Verfolgungsschicksal seiner Eltern und Angehörigen und über die Erinnerung an die in Fürth verfolgten Sinti. Ihnen ist seit dem 8. Mai 2021 ein Mahnmal am Löwenplatz gewidmet.

 

Details

Datum:
Do, 27. Januar 2022
Zeit:
19:30 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
, ,

Weitere Angaben

Museumseintritt
frei
top