Historische Postkarte mit Fürther Rathaus. dem

Jüdisches Fürth – ein Museumsrundgang

Fürth ist heute als Geburtstadt von Jakob Wassermann, Henry Kissinger oder Leopold Ullstein bekannt. Nur wenige wissen aber, dass Fürth vom 16. bis ins frühe 19. Jahrhundert das bedeutendste jüdische Zentrum Süddeutschlands war. Aufgrund ihrer zahlreichen Synagogen, Talmudschulen, wohltätigen Stiftungen und Buchdruckereien war die Fürther jüdische Gemeinde in aller Welt bekannt. Doch wie kam es gerade im Marktflecken Fürth zu dieser außerordentlichen Blüte jüdischen Lebens?


Dauer90 Minuten
KostenGruppe mit bis zu 15 Personen: 60 €, zzgl. Eintritt.
Gruppen mit Empfänger*innen von Transferleistungen (ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung , Leistungen nach Asylbewerbergesetz) 45 € inkl. Eintritt, eine Begleitperson frei.
Buchung E-Mail