Die Frage des Monats

Führungen in Schnaittach

Die Mikwe im Jüdischen Museum Franken in Schnaittach.An unserem Standort in Schnaittach, in dem sich die älteste erhaltene Synagoge Süddeutschlands befindet, können Forschende, Studierende und alle Interessierten zwischen zwei Führungsprogrammen wählen:

  • Medine Franken – das Landjudentum
  • Die jüdischen Friedhöfe in Schnaittach

Die Führungen werden individuell auf Ihre Wünsche zugeschnitten und können auch miteinander kombiniert werden. Für mehr Informationen bitte

 

Antike jüdische Kopfbedeckung.

  • Medine Franken – das Landjudentum

Im ausgehenden 15. Jahrhundert ließen sich Juden in Schnaittach nieder. Seit dem 16. Jahrhundert diente Schnaittach als Rabbinatssitz, Talmudlehrstätte und als Begräbnisplatz für die umliegenden jüdischen Gemeinden. Das Museum zeigt eine der bedeutendsten Sammlungen zum Landjudentum in Deutschland. Hierzu gehört auch die 1570 errichtete Synagoge mit Vorsänger- und Rabbinerhaus und einer Mikwe.
Dauer: 60 Min. (mit Friedhof 120 Min.)

 

Der älteste jüdische Friedhof in Schnaittach.

  • Die jüdischen Friedhöfe in Schnaittach

Warum werden Verstorbene im Judentum in einfachen Holzsärgen begraben? Warum wird nach einer Beerdigung auf Friseurbesuche verzichtet? Weshalb wurden im 16. Jahrhundert Fürther Juden in Schnaittach begraben?
Alles über die Geschichte der drei jüdischen Friedhöfe in Schnaittach, ihre Fremdnutzung im Nationalsozialismus und über jüdische Begräbnisriten in Franken erfahren Besucher in dieser Führung.
Treffpunkt: Jüdisches Museum Franken in Schnaittach
Dauer: 60 Min. (mit Museumsbesuch 120 Min.)

 

Die Führungen kosten acht Euro pro Person, in Kombination 16 Euro pro Person.

Buchung: 0911-95098816 (Mo-Do 9.30-13 Uhr) oder per email.
Bitte beachten Sie, dass wir zur Bearbeitung Ihrer Führung zwei Wochen Vorlauf benötigen. Vielen Dank.